Aromatogramm

Die Aromatherapie

Die Aromatherapie ist ein Teil der Pflanzenheilkunde / Phytotherapie. Seit langer Zeit ist bekannt, dass ätherische Öle auch eine antibakterielle Wirkung besitzen. Ausführliche Hinweise und Praxisanwendungen finden Sie in meinem Buch "Pflanzliche Antibiotika selbst gemacht", erschienen im Ulmer Verlag, ISBN 978-3800109135. Einen Blick ins Buch können Sie hier werfen.

Das Aromatogramm

Bei bestimmten wiederkehrenden Infekten (Beispiele dafür sind Harnwegsinfekte, chronische Infekte der Atemwege) oder Antibiotikaresistenzen kann es sinnvoll sein, ein Aromatogramm anzufertigen. Ein Abstrich aus dem Sekret der Nase, des Rachens oder eine Urinprobe sind die Basis, damit das Labor in Petrischalen die Erreger vermehren kann um dann verschiedene ätherische Öle aufzubringen. Der Test dient dazu um zu sehen, welches ätherische Öl das Keimwachstum am effektivsten hemmt. Das Aromatogramm kann auch ein bedeutender Parameter sein, um die Wirkung von Antibiotika zu verstärken. In diesem Fall ist die Zusammenarbeit mit Ärzten unerlässlich. Bis das Testergebnis des Aromatogramms vorliegt, müssen Sie sich jedoch mehrere Tage gedulden.

Anschließend erhalten Sie ein individuelles Rezept mit einer individuellen Applikationsform. Beispiele dafür sind ein Halsspray oder Kapseln mit ätherischen Ölen, die eingenommen werden, Hustenzäpfchen für Kinder wie auch Badezusätze mit ätherischen Ölen.